Nachdem die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes am 23. April in Kraft getreten waren, bereiteten sich das Christliche Kinderhaus St. Martin und das Franziskus-Kinderhaus wiederum auf eine Schließung und Notbetreuung vor. Am späten Abend des 23. April gab der Landkreis Meißen das Überschreiten des dafür maßgeblichen Inzidenzwertes von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen bekannt. Die Schließung ist somit ab 26. April wirksam.

Über die jeweils aktuellen Regelungen zur Notbetreuung und mögliche Zutrittsbeschränkungen informieren sich Eltern bitte selbst auf der Homepage des Freistaates (www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html sowie www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html). Die Bekanntmachungen des Landkreises Meißen sind auf (www.kreis-meissen.org/3345.html) einsehbar.

Den Mitarbeitenden in den Einrichtungen sind die Auswirkungen einer möglichen Schließung für betroffene Eltern bewusst. Der Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V. bittet gleichermaßen um Verständnis, dass die Umsetzung gesetzlicher Regelungen für alle Beteiligten verpflichtend ist. Er wirbt weiterhin für ein konstruktives Zusammenwirken von Eltern und Personal.

Update: Kinderhäuser bieten wiederum Notbetreuung an