Caritas sammelt für Senioren in schwierigen Situationen

Caritas sammelt für Senioren in schwierigen Situationen

In der Zeit vom 16. bis 25. September sammeln freiwillige Helfer wieder Spenden. Auf Straßen und an Haustüren laden sie ein, die soziale Arbeit der Caritas mitzutragen. Der Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V. unterstützt mit seinem Sammlungsanteil Senioren in schwierigen Situationen. Besonders wenn sie wegen Alter oder Krankheit auf die Unterstützung anderer angewiesen sind, steht die Caritas ihnen beratend zur Seite. Die Sammler können sich mit einem nummerierten Ausweis oder einer registrierten Liste ausweisen. Wer keine Gelegenheit hat, seine Spende einem der Helfer zu übergeben, kann sie auch gern auf das Konto des Caritasverbandes überweisen. (Spendenkonto des Caritasverbandes Meißen e.V.: IBAN: DE71 4006 0265 0017 5628 00, BIC: GENODEM1DKM bei Darlehnskasse Münster, Verwendungszweck „Herbstsammlung“)

Freiwillig Engagierte treffen sich in Lommatzsch

Frauen und Männer in GesprächsrundeZu einem ihrer regelmäßigen Gruppentreffen kamen am 6. September fünfzehn freiwillig Engagierte der Caritas in Lommatzsch zusammen. In ihrer Freizeit betreuen sie mit viel Einsatz Menschen mit Pflegebedarf oder Demenzerkrankung in deren eigenen vier Wänden. Sie entlasten damit auch zeitweise die Angehörigen. Caritas-Mitarbeiterin Katharina Grübler ist ihre Ansprechperson bei organisatorischen Fragen oder in schwierigen Betreuungssituationen. Um für die Einsätze gut gerüstet zu sein, organisiert sie einmal im Monat solch ein Treffen, das meist auch einen Fortbildungsteil enthält.

Diesmal stand das Thema „Armut – Alter – Schulden“ (mehr …)

Vergesslichkeit – oder doch Demenz?

Vergesslichkeit – oder doch Demenz?

Caritas bietet anlässlich des Welt-Alzheimertages Information und Aufklärung in Leisnig

Der Caritasverband Meißen bietet an drei Abenden in Leisnig Interessierten die Möglichkeit, Informationen zu dementiellen Erkrankungen und zum Umgang mit der Krankheit zu erhalten. Am 28. September sowie am 12. und 19. Oktober jeweils um 19 Uhr sind sie in der Seniorenbegegnungsstätte Rosa-Luxemburg-Str. 6, herzlich willkommen. Die Abende haben jeweils einen Themenschwerpunkt und können auch einzeln besucht werden. (mehr …)

Offenes Treffen für Trauernde in Riesa

Offenes Treffen für Trauernde in Riesa

Am Dienstag, den 19. September um 17 Uhr können Trauernde, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, unabhängig von ihren religiösen oder weltanschaulichen Auffassungen in einem geschützten Rahmen mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen und anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen. Zu diesem offenen Treffen lädt der Caritasverband Meißen e.V. in Riesa in die Räume der Katholischen Pfarrei, Lessingstraße 9, ein. (mehr …)

Caritas Meißen informiert den Ministerpräsidenten

Caritas Meißen informiert den Ministerpräsidenten

Auf seiner Themenreise am 21. August machte Ministerpräsident Stanislaw Tillich Station beim Meißner Caritasverband. Zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, Landrat Arndt Steinbach, Landtagsmitglied Daniela Kuge und Oberbürgermeister Olaf Raschke informierte er sich über die Caritasarbeit im Dekanat Meißen. Geschäftsführerin Astrid Winkler stellte die Tätigkeitsbereiche des Verbandes vor. Sie schilderte, welche Wirkungen die soziale Arbeit an den verschiedenen Orten im Dekanat hat, aber auch auf welche Schwierigkeiten sie stößt. Nachdem Bereichsleiterin Doris Walther über die Hospizarbeit und Palliativberatung berichtete, kamen die Gäste mit ehrenamtlichen Mitwirkenden in der Sterbebegleitung ins Gespräch. (mehr …)

Bauarbeiten am künftigen Beratungs- und Begegnungszentrum gestartet

Architekt erläutert Baupläne

Caritas investiert in soziale Infrastruktur der Stadt Meißen

Der Caritasverband Meißen e.V. hat mit den Arbeiten am geplanten Beratungs- und Begegnungszentrum in Meißen begonnen. Mit dem Umbau und der Sanierung der Ludwig-Richter-Straße 1 kann in der Stadt Meißen ein Altgebäude erhalten und an einer zentralen Stelle das Stadtbild aufgewertet werden. Zugleich werden die Bürger der Stadt Meißen und der Umgebung verbesserte soziale Angebote und optimale Bedingungen für das ehrenamtliche Engagement gewinnen.

Architekt Stefan Bunke erläuterte am 3. Juli Oberbürgermeister Olaf Raschke, der Presse sowie Mitarbeitern der Stadt Meißen und Anrainern die Baupläne. „Die Caritas plant, ab Herbst 2018 ihre sozialen Hilfsangebote in der Kreisstadt unter einem Dach zusammenzuführen,“ berichtete Geschäftsführerin Astrid Winkler. Derzeit sind Dienste wie die Schuldnerberatung, die Hospizarbeit oder die Sozialberatung auf drei Standorte in der Stadt verteilt. Mit ihrer Nähe zum Bahnhof und zu den Sozialbehörden wird die zentrale Anlaufstelle künftig noch leichter für Ratsuchende erreichbar sein. Auch die Geschäftsstelle des Verbandes wird im Gebäude untergebracht.

(mehr …)

Höherer Selbstbehalt bei Pfändungen

Höherer Selbstbehalt bei Pfändungen

Die Schuldnerberatung des Caritasverbandes Meißen e.V. weist Betroffene darauf hin, dass am 1. Juli neue Pfändungsfreigrenzen in Kraft treten. Damit wird der Selbstbehalt bei Lohnpfändungen an die Kosten- und Einmommensentwicklung angepasst. Auf dem Pfändungsschutzkonto bleibt dann ein Grundfreibetrag von 1.133,80 € statt bisher 1.073,88 €. Um beispielsweise Unterhaltsverpflichtungen nachkommen zu können, kann dieser Freibetrag noch angehoben werden. Hierbei können die Caritas-Mitarbeiter Einwohner des Kreises Meißen unterstützen und beraten. Tel. 03521 476542.   –> Nähere Informationen und die neue Pfändungstabelle

Barbara Ruffert erhält Ehrenzeichen in Silber

Bei der Überreichung des Ehrenzeichens

Aufregung im Christlichen Kinderhaus: zum Morgenkreis am Dienstag, den 20.06.2017, besuchten uns Herr Mitzscherlich und Frau Winkler um unserer Kollegin Barbara Ruffert das Ehrenzeichen der Caritas in Silber zu verleihen. Im schön geschmückten Raum wurde Bärbel – so nennen wir Frau Ruffert hier im Kinderhaus – von den vielen Kindern und den Kolleginnen empfangen und durfte auf dem großen Königinnenstuhl Platz nehmen. An Hand eines Bodenbildes schauten wir gemeinsam auf den langen Berufsweg von Frau Ruffert zurück. Herr Mitzscherlich erklärte den Kindern den Grund der Auszeichnung und übergab das Ehrenzeichen und die Urkunde gemeinsam mit Frau Winkler. Mit einem Segenslied wünschten wir Barbara Ruffert Gottes Begleitung auf ihrem weiteren Weg. (mehr …)