Die Sternsinger bringen den Segen

Die jungen Sternsinger des Franziskus-Kinderhauses bringen auch in diesem Jahr den Segen „Christus segne dieses Haus“ in die Stadt Meißen.

Und auch zu Ihnen:

 

Am 5. Januar übermittelten sie die Segenswünsche auf dem Rathausplatz dem Oberbürgermeister Olaf Raschke. Am Dreikönigstag selbst empfängt Landrat Ralf Hänsel die Sternsinger, bevor sie mit Segensspruch und Lied zu weiteren Stadtionen in der Stadt ziehen.

Aus Gründen des Infektionsschutzes können sie nur in kleiner Gruppe mit Abstand und schwerpunktmäßig außerhalb geschlossener Räume zu den Menschen kommen. Als die Heiligen drei Könige und Sternträger sind die Mädchen und Jungen des Franziskus-Kinderhauses Teil der Aktion der Kirchgemeinden im Dekanat Meißen und deutschlandweit. Unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben.“ machen sie in diesem Jahr besonders auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika aufmerksam. Die gesammelten Spenden fließen etwa nach Ägypten, Ghana und in den Südsudan.

Caritas: Kitas nicht schließen, sondern Rahmenbedingungen klären

Der Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen e.V.  veröffentlichte am 02.12.2021 folgende Medieninformation:

Die Caritas-Träger von Kindertageseinrichtungen haben die derzeitige Corona-Politik der Landesregierung kritisiert. Die Rahmenbedingungen für den Betrieb seien nicht geklärt, sagt die zuständige Abteilungsleiterin im Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen, Mechthild Gatter. „Es gibt keine Regelungen für den Notbetrieb, für die Erstattung der Elternbeiträge oder für die Tests von Kindern einschließlich der Kostenübernahme.“ (mehr …)

Andacht für verstorbene Kinder in Riesa

Andacht für verstorbene Kinder in Riesa

Jedes Jahr wird am zweiten Sonntag im Dezember der weltweite Gedenktag für verstorbene Kinder an vielen Orten dieser Erde ausgerichtet, durch Entzünden von Kerzen in Fenstern und durch Andachten. In Riesa findet die Andacht am 12. Dezember um 17 Uhr in der Klosterkirche statt. Eingeladen sind alle Eltern, Geschwister, Großeltern, Paten und Freunde, die den Verlust eines Kindes zu beklagen haben. Mit Worten, Klängen und Kerzen kann die Andacht Raum geben für das persönliche Gedenken, für Trauer und Wertschätzung, aber auch für das Verbunden sein mit anderen Betroffenen.
Das Vorbereitungsteam der Kirchgemeinden und des Ökumenischen Hospizdienstes des Caritasverbandes Meißen freut sich, dass dieses Angebot auch in diesen schwierigen Zeiten stattfinden kann. Es kommt die 3G-Regel zur Anwendung, ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden. Testen lassen kann man sich im Bedarfsfall vor Ort. Informationen geben die Mitarbeiterinnen des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes unter 03525 503619.

Christliches Kinderhaus St. Martin muss zur Notbetreuung im Krippenbereich übergehen

Christliches Kinderhaus St. Martin muss zur Notbetreuung im Krippenbereich übergehen

Vom 1. bis vorerst 10. Dezember kann die Betreuung im Krippenbereich des Christlichen Kinderhauses St. Martin in Coswig nur im Notbetrieb erfolgen. Die Betreuung ihrer Kinder wird für die in der Anlage zur Schul- und Kita-Coronaverordnung genannten Berufsgruppen sicher gestellt (Mitarbeitende in Gesundheitsversorgung und Pflege, in der Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, im Justizwesen, und in Bildung und Erziehung). Betreffende Eltern müssen die Zugehörigkeit durch eine schriftliche Bestätigung ihres Arbeitgebers auf dem dafür vorgesehenen Formular im Kinderhaus vorlegen.

Den Mitarbeitenden in den Einrichtungen sind die Auswirkungen einer weiteren Reduzierung des Betreuungsangebotes für betroffene Eltern bewusst. Der Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V. bittet gleichermaßen um Verständnis und wirbt weiterhin für ein konstruktives Zusammenwirken von Eltern und Personal.

Stromspar-Check und Wohnberatung ziehen um

Stromspar-Check und Wohnberatung ziehen um

Die Soziale Wohnberatung und das Stromspar-Projekt des Caritasverbandes sind ab 1. Dezember unter der neuen Telefonnummer 03521 40675-160 erreichbar. Beide Hilfsangebote ziehen um und sind dann in der Ludwig-Richter-Straße 1 in Meißen zu finden. Interessenten können somit alle Beratungsdienste des Wohlfahrtsverbandes in der Kreisstadt an einem Ort nutzen.

Mit beiden Projekten unterstützt die Caritas Privathaushalte mit geringem Einkommen, die Verbrauchskosten bei Strom, Heizung und Wasser zu senken. Mit ihrer kostenfreien Beratung und den gratis Sparartikeln trägt sie so auch zum Klimaschutz bei.

Schuldnerberatung berät über Neuerungen beim P-Konto

Schuldnerberatung berät über Neuerungen beim P-Konto

Elf Jahre nach Einführung von Pfändungsschutzkonten treten zum 1. Dezember umfangreiche Änderungen der Zivilprozessordnung in Kraft. Der automatische Grundfreibetrag wird aufgerundet und dann auf 1.260 EUR festgesetzt. Unverändert bleibt die Möglichkeit, den vor der Pfändung geschützten Betrag mittels einer Bescheinigung so zu erhöhen, dass der Unterhalt von Angehörigen gesichert ist. Neu ist, dass anerkannte Schuldnerberatungsstellen nun auch Nachzahlungen als Freibetrag bescheinigen dürfen, je nach Höhe und Art des Einkommens. Gesetzlich geregelt ist ab Dezember auch die Gültigkeitsdauer unbefristeter P-Konto-Bescheinigungen. Über diese und weitere Änderungen informieren die Fachkräfte der Schuldnerberatung. Sie haben sich zu den Neuregelungen entsprechend fortgebildet.

–> Kontakt

Der psychischen Belastung durch Krebs begegnen

Der psychischen Belastung durch Krebs begegnen

Der Ökumenische Hospiz- und Palliativberatungsdienst lädt zu Vorträgen über die Diagnose- und Krankheitsverarbeitung bei einer Krebserkrankung ein. Sie finden jeweils 19 Uhr am 9. November im Ostbahnhof Döbeln, Straße des Friedens 12, und am 11. November im Haus der Diakonie in Riesa, Hohe Straße 9, statt.

Christoph-M. Neumann, Psychotherapeut und Psychoonkologe aus Freiberg, wird in seinem Vortrag zum Thema Diagnose- und Krankheitsverarbeitung über soziale und psychische Auswirkungen einer Krebserkrankung sprechen. Nach einer Diagnose und auch im Verlauf der Behandlung sind der Erkrankte, seine Familie sowie Freunde, Bekannte und Kollegen von vielfältigen Ängsten und Unsicherheiten betroffen. (mehr …)

Caritasverband bietet Kompaktkurse zur Sterbebegleitung in Großenhain und Meißen an

Caritasverband bietet Kompaktkurse zur Sterbebegleitung in Großenhain und Meißen an

Schon viele Jahre führt der Caritasverband Meißen in umfangreichen Hospizbegleiter-Kursen Interessierte an Fragen im Umgang mit Tod und Sterben heran. Nun möchte der Verband mit Kompaktkursen noch mehr Menschen ermöglichen, Basiswissen und Orientierung für das Umsorgen schwerstkranker und sterbender Menschen zu erlangen. Die Hospiz-Koordinatorinnen haben sich deshalb als Kursleiterinnen für Letzte Hilfe Kurse ausbilden lassen und sind nun bereit und in der Lage, diesen deutschlandweit standardisierten Kurs auch bei uns anbieten zu können.

Ein Kurs findet in der Orangerie Großenhain (Eingang über Topfmarkt) am 29. Oktober in der Zeit von 9 bis 13 Uhr statt, ein weiterer am 12. November in Meißen im Caritashaus in der Ludwig-Richter-Straße 1, ebenfalls von 9 bis 13 Uhr. (mehr …)

Mitgliederversammlung blickt auf 25 Jahre Caritasverband Meißen zurück

Mitgliederversammlung blickt auf 25 Jahre Caritasverband Meißen zurück

Nach Gröditz waren in diesem Jahr die Mitglieder des Meißner Caritasverbandes zu ihrer turnusmäßigen Versammlung am 1. Oktober eingeladen. Inhaltliche Schwerpunkte bildeten die jeweils 25jährigen Jubiläen des Verbandes und der Tagesgruppe. Die Freude aller über diese Anlässe fasste Günther Oertelt in Worte, der als Erster Vorsitzender die Versammlung leitete. Geschäftsführerin Astrid Winkler berichtete über das weit gefächerte Wirken der Caritas in der Region Meißen seit 1951. Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Verbandes sprach Caritasdirektor Matthias Mitzscherlich seine Glückwünsche und seine Anerkennung aus. Er erinnerte, dass die Caritas in Meißen bereits seit 70 Jahren wirkt. Er freue sich über die aktive und engagierte Caritas in der Region, die die Sorgen und Nöte der Menschen aufnimmt und mit ihren Möglichkeiten Unterstützung leistet. Besonders würdigte er die Arbeit in der Tagesgruppe als ganz wichtigen und anspruchsvollen Dienst für Familien, denen es schwer fällt, den Erziehungsauftrag zu erfüllen.

Caritas bietet Kurs zur Sturzprävention in Döbeln an

Caritas bietet Kurs zur Sturzprävention in Döbeln an

Der Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V. bietet einen Präventionskurs zur Sturzvorbeugung an. Er richtet sich an ältere Menschen, die ihre Beweglichkeit erhalten wollen. Der Sturzpräventionskurs für Menschen ab 55 Jahren wird ab dem 29. September immer mittwochs von 10 bis 11 Uhr in der Blumenstraße 51a im WGF-Zentrum Döbeln durchgeführt. An insgesamt zehn Terminen werden Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht trainiert und so mehr Sicherheit im Alltag und eine Verminderung von Angst erlangt. Die Kurskosten von 110 € können ggf. über die Präventionsangebote der Krankenkassen finanziert werden. Anmeldeschluss ist der 22. September. Anmeldungen und Informationen unter Telefon 03431 7297941 bzw. unter der Mail-Adresse leben-im-alter@caritas-meissen.de. (mehr …)

Caritas Meißen bringt Hilfe ins Hochwassergebiet

Bautrockner werden bei Caritas Euskirchen entladenZehn Luftentfeuchter konnte die Meißner Caritas am 23. Juli ihren Kollegen in Euskirchen übergeben. Mit den Geräten können die vom Hochwasser geschädigten Häuser schneller getrocknet werden. Sie wurden 2013 von Caritas International zur Verfügung gestellt und kamen zur Bekämpfung der Flutfolgen an der Elbe zum Einsatz. Die Region Euskirchen ist seit Mitte Juli von den gewaltigen Wassermassen besonders betroffen. Daher ist der Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V. froh und dankbar für die Unterstützung aus Sachsen.

Noch freie Plätze im Schulungskurs zur Begleitung von Pflegebedürftigen

Noch freie Plätze im Schulungskurs zur Begleitung von Pflegebedürftigen

Im kurzfristig angebotenen Pflegekurs in Meißen sind noch Plätze frei. Er findet vom 15. Juli bis 12. August statt. Der Kurs bereitet Frauen und Männer auf ihren Einsatz in der freiwilligen Unterstütztung von Pflegebedürftigen vor. Auch wer bereits Angehörige oder Nachbarn pflegt, kann das kostenfreie Bildungsangebot der Caritas nutzen. Interessenten sind herzlich eingeladen und erhalten nähere Informationen unter Telefon 03521 40675170 oder 03431 729794.

Trauernde treffen sich wieder in Riesa

Trauernde treffen sich wieder in Riesa

Der Caritasverband Meißen e.V. bietet Trauernden in zwei festen Gruppen Begegnung und Austausch an. In geschützter Atmosphäre können sie ins Gespräch kommen, ihren Empfindungen Raum geben, aber auch Rituale finden und gemeinsam ins Tun kommen. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen geben Impulse für die Trauerbewältigung und unterstützen dabei, wieder Hoffnung entstehen zu lassen.

Die Gruppen treffen sich ab Mitte August einmal monatlich Dienstag bzw. Donnerstag am späten Nachmittag in den Räumen der Caritas in Riesa, Lessingstraße 9.

Trauernde, die diese Gruppen nutzen möchten, werden um vorherige Kontaktaufnahme und Anmeldung unter Tel. 03525 503619 gebeten.

Caritas sucht Interessenten für Hospizkurs in Riesa

Caritas sucht Interessenten für Hospizkurs in Riesa

Der Ökumenische Hospiz- und Palliativberatungsdienst des Caritasverbandes Meißen e.V. stellt an drei Informationsabenden seine Arbeit vor und informiert über den Vorbereitungskurs für neue Begleitende. Eingeladen sind alle, die sich in der Hospizarbeit engagieren oder mehr über die Begleitung Schwerstkranker erfahren möchten. Die Veranstaltungen sind am 2. August um 19 Uhr in Riesa, Lessingstraße 9, am 4. August um 19 Uhr im Gröditz, Hauptstraße 17, und am 11. August um 19 Uhr in Großenhain, Herrmannstraße 27.
Der neue Kurs beginnt am 8. September in Riesa und soll (mehr …)

Schuldnern verbleibt mehr Geld zum Leben

Schuldnern verbleibt mehr Geld zum Leben

Die Bundesregierung hat die Pfändungsfreigrenzen zum 1. Juli turnusmäßig angepasst. Auf Pfändungsschutzkonten verbleiben dann rund 74 Euro mehr als bisher für den Lebensunterhalt. Der Pfändungsfreibetrag steigt auf 1.252,64 Euro. Die Kreditinstitute berücksichtigen die neuen Tabellenwerte von selbst.

Wenn aber vom Einkommen auf dem gepfändeten Konto auch Angehörige leben müssen, dann sollten die Inhaber aktiv werden. Mit einer entsprechenden Bescheinigung können weitere Freibeträge beispielsweise für Kinder und Eheleute eingeräumt werden, um auch deren Existenzgrundlage zu sichern. Die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstelle der Caritas ist berechtigt, solche Bescheinigungen auszustellen. (mehr …)

Wie sich „das Alter“ anfühlt…

… konnten die Besucher des Döbelner Stadtmuseums persönlich erleben. Im Rahmen der Mitmachausstellung schlüpften sie innerhalb kürzester Zeit in den Körper eines älteren Menschen und ließ die Welt sprichwörtlich mit anderen Augen erleben lässt. Insgesamt 20 kg Gewichtsmanschetten, Orthesen, eine Halskrause und Gehörschutz sowie diverse Brillen, welche verschiedene Erkrankungen des Auges simulieren, bringen eine ganz besondere Erfahrung mit sich. Nachempfunden werden konnten Gangunsicherheiten, eine allgemeine körperliche Schwäche, Koordinationsschwierigkeiten, Einschränkungen im Hören und Sehen. Oberbürgermeister Sven Liebhauser und Mitarbeiter der Stadtverwaltung nutzten die Alterssimulation ebenso wie die freiwilligen Mitwirkenden der Caritas.

Schulungskurse für Begleitung von Pflegebedürftigen in Riesa und Döbeln

Schulungskurse für Begleitung von Pflegebedürftigen in Riesa und Döbeln

Für die ambulante stundenweise Betreuung von Menschen mit Pflegebedarf, insbesondere bei einer dementiellen Erkrankung, in den Regionen Riesa, Lommatzsch und Meißen sowie in der Region Döbeln sucht der Caritasverband weitere ehrenamtlich Engagierte. Zur Vorbereitung bietet der Wohlfahrtsverband vom 9. bis 29. Juli jeweils Freitag und Montag einen kostenfreien Kurs in Riesa an. In Döbeln findetet der Kurs vom 14. bis 29. Juli jeweils Mittwoch und Donnerstag statt. Der Kurs ist auch geeignet für diejenigen, die bereits Angehörige oder Nachbarn pflegen und sich für diese Arbeit Wissen und Fertigkeiten aneignen möchten. Anmeldungen und nähere Informationen unter 03525 503620 bzw. 03431 7297941.

Update: Der Kurs in Döbeln findet nicht statt.

(mehr …)

Caritas ermöglicht persönliche Beratung trotz Corona

Caritas ermöglicht persönliche Beratung trotz Corona

In Schulden- und Zwangsvollstreckungsangelegenheiten besteht oftmals dringender Handlungsbedarf, um eine Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz zu vermeiden. Deshalb bietet die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung seit Mai vergangenen Jahres kontinuierlich persönliche Beratungsgespräche an. Dies gilt für die Standorte in Meißen und in Radebeul gleichermaßen. Voraussetzung ist derzeit eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 03521 40675-130.

Die Allgemeine Sozialberatung unterstützt Ratsuchende im persönlichen Kontakt ebenfalls nach Terminvereinbarung. Telefon: 03521 40675-140. (mehr …)