Statt der geplanten halbjährlichen Hauskonferenz begaben sich die Mitarbeiter des Meißner Caritasverbandes am 11. September auf einen besinnlichen Weg durch Meißen. Christina Händler, Leiterin des Franziskus-Kinderhauses, hatte den mobilen Besinnungstag vorbereitet. Nach dem Start am Madeleine-Delbrêl-Haus erhielten die Mitarbeiter an mehreren Stationen persönliche Gedankenanstöße. Sie stellten dabei den Arbeitsalltag, ihre Wegbegleiter, mögliche Stolpersteine, die Pläne und Visionen in den Fokus. Darüber tauschten sie sich auf den jeweils folgenden Wegabschnitten durch die Stadt mit einander aus, oder betrachteten sie allein in Stille. Die Mitwirkenden der Caritas freuten sich über diese Gelegenheit, mit ihren Kollegen aus verschiedenen Fachbereichen und Caritas-Standorten in Kontakt zu kommen. In seiner Andacht in der St.-Benno-Kirche fasste Pfarrer Stefan Löwe die Erfahrungen des Weges zusammen und spannte einen gedanklichen Bogen zum alttestamentlichen, wandernden Volk Israel.

Caritas gemeinsam auf dem Weg