–> Kontakt

Ein Familien-Treffen-Pflege ist eine Form des Familienrates, die in der Sozialen Arbeit seit Jahrzehnten etabliert ist. Nun wird diese Form des Zusammenarbeitens auch für Pflegende zugänglich gemacht. Das Angebot richtet sich vor allem an Personen, die Angehörige und Bekannte pflegen. Aber auch die Empfänger von Pflege und anderen Unterstützungsleistungen sind angesprochen.

Überfordert Sie der Alltag? Sind Sie in der Familie oder im Bekanntenkreis die einzige Person, die pflegt? Suchen Sie nach Entlastung? Mit einem Familien-Treffen-Pflege können Sie eine optimierte Hilfe erreichen und organisieren.

Auf individuelle Bedarfe gehen wir gerne ein. Sprechen Sie uns für weitere Informationen unverbindlich an. Ein Familien-Treffen-Pflege ist für Sie kostenlos.

Gemeinsam mehr bewegen

Die Pflege von Angehörigen und nahen Bekannten ist häufig ein privates Thema. Die notwendige Unterstützung wird daher meist innerhalb der Familie oder im Freundeskreis organisiert. Trotz großer Bemühungen reichen die Ressourcen allerdings vielfach nicht aus, was langfristig zu starker Belastung der pflegenden Personen führt. Ein Familien-Treffen-Pflege hilft hier. Es dient unter anderem folgenden Zielen:

  • Häusliche Pflegesituation stabilisieren
  • Selbstbestimmtes Leben erhalten
  • Beziehungen und externe Unterstützung
  • als Ressource mobilisieren
  • Selbstfürsorge stärken
  • Krisen in der häuslichen Pflege verhindern
  • Gegenseitige Unterstützung und
  • Entlastung organisieren

Wir bieten Ihnen einen Raum, in dem Sie über bestehenden oder bevorstehenden Pflegebedarf sprechen können. Die Gespräche begleiten wir mit erfahrenen Sozialarbeitenden. Gemeinsam mit Ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten erarbeiten wir individuelle Ansätze für Ihre häusliche Pflege.

Das Vorgehen beim Familien-Treffen-Pflege

Ein Familien-Treffen-Pflege richtet sich nach Ihren individuellen Bedarfen. Wir prüfen unverbindlich, ob dieses Angebot das richtige für Sie ist. Wenn Sie sich für ein Familien-Treffen-Pflege entscheiden, dann sprechen wir zunächst mit Ihnen über Bedarfe und Bedenken im Zusammenhang mit dem Thema Pflege. Außerdem schauen wir mit Ihnen, welche Angehörigen, Bekannten und professionellen Pflegedienstleister in weitere Gespräche einbezogen werden sollen.

Die ausgewählten Mitglieder der Familie nehmen an einer Informationsveranstaltung zum Thema Pflege teil und setzen sich zusammen, um einen Plan zu erarbeiten, wie die Pflege in Zukunft organisiert werden kann. Nach einer Zeit blicken wir mit Ihnen darauf, wie erfolgreich die Vereinbarung umgesetzt wurde.

Die Phasen eines Familien-Treffen-Pflege

1. Informationsphase

  • Vorgespräch
  • Auftrag, Ablauf, Datenschutz
  • Sorgeformulierung
  • TeilnehmerInnen

2. Erstveranstaltung

  • Wissens- und Informationsvermittlung

3. Zweitveranstaltung

  • Informationsphase
  • Familienphase
  • Entscheidungsphase

4. Abschlusskonferenz

  • Eventuell Terminvereinbarung für Folgekonferenz

 

Das Projekt wird unterstützt von:
Landkreis Meißen
Pflegekoordination Dagmar Socher
Loosestraße 17/19 Haus A
01662 Meißen
Tel.: 03521 / 7253109